TU Berlin

Alles rund um Mechanische und Verso Schließung

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

FAQ

Was sind WALL-PDs / Updateterminals?

Unter WALL-PDs bzw. Updateterminals versteht man ortsgebundene Stationen zur Programmierung von VERSO®CLIQ-Nutzerschlüsseln. Liebevoll auch Grinseschlüssel genannt. Mit Hilfe dieser Stationen können Nutzer von VERSO®CLIQ-Schlüsseln sich jederzeit, auch außerhalb unserer Sprechstunden, Berechtigungs-/Zeitupdates abholen.

FAQ-Liste

Wie funktioniert das mit dem Updateterminal?

Nach dem Sie eine E-Mail mit dem Hinweis "Für Ihren Schlüssel liegt ein neues Update vor: " erhalten haben können Sie sich an jedem beliebigen Updateterminal dieses Update abholen.

Um das update zu erhalten gehen Sie wie folgt vor.

  1. Stecken Sie den Schlüssel in die Öffnung des Terminals.
  2. Der Schlüssel stellt Kontakt zu unserem Remote-Server her.
  3. Nach dem die Verbindung hergestellt wurde werden die Daten auf den Schlüssel programmiert. Dieser Vorgang dauert 3 - max. 60 Sekunden.
  4. Sobald der Vorgang erfolgreich abgeschlossen ist erfolgt ein Signalton und das blinken der Symbole erlischt.
  5. Der Schlüssel kann entfernt werden.


Die Standorte der einzelnen Terminals sowie eine bebilderte Anleitung finden Sie hier.

FAQ-Liste

Bekommen Mitarbeiter mit "2" halben Stellen "2" Schlüssel?

Nein! Das würde gegen die Funktion und das Ziel des Systems arbeiten. Verso Cliq erlaubt es mit einem Schlüssel beliebig viele Türen zu schließen.

Wenn Sie nun "2" halbe Stellen in unterschiedlichen Bereichen haben schalten wir Ihren Schlüssel für beide Bereiche frei.

Damit benötigen Sie tortz zweier Arbeitsplätze nur einen Schüssel.

FAQ-Liste

Was ist VersoCliq?

VersoCliq ist die moderne Art, Türschlösser und Schlüssel zu nutzen

und wird seit 2004 schrittweise an der TU-Berlin eingeführt. Die

Verso-Schließung löst nach und nach das inzwischen überholte mechanische

Schließsystem ab.  Die Schlüssel und Schlösser funktionieren nun

elektromechanisch und können für bestimmte Personen/Gruppen programmiert

(freigeschaltet bzw. gesperrt) werden. Dabei gilt der Grundsatz „Alles,

was nicht explizit erlaubt ist, ist verboten.“

FAQ-Liste

Was bedeutet das für mich?

Sie benötigen in Gebäuden, die auf VersoCliq umgestellt sind, nur

noch EINEN Schlüssel und die „passenden“ Schließberechtigungen. Sollten

Sie in mehreren Gebäuden der TUB arbeiten oder viele Räume schließen

müssen, kennen Sie sicher das Problem, sich in einem unübersichtlichen

Schlüsselbund zurechtfinden zu müssen. Dieses erübrigt sich, da

„VersoCliq“ nicht an bestimmte Räume bzw. Gebäude gebunden ist.


Beispiel: Hr. Mustermann hat die Berechtigung für Räume im

2. OG des H-Gebäudes. Für die Planung von Veranstaltungen muss er

zusätzlich die Lagerräume im EG und im Keller schließen.  Vor der

Einführung des VersoCliq-Systems wurde der Bund von Hr. Mustermann nun

mit jedem weiteren Raum, den er schließen musste, immer größer und

unübersichtlicher. Mit Einführung von VersoCliq braucht er nur noch

einen einzigen Schlüssel, um alle Räume schließen zu können.

FAQ-Liste

Wie bekomme ich einen Verso-Schlüssel?

Wenn in Ihrem Bereich bereits VersoCliq verbaut ist, wenden Sie sich

an Ihr Sekretariat. Dieses beantragt dann unter Angabe Ihres Namens und

der einzurichtenden Schließberechtigungen (Raumbezeichnungen) einen

Schlüssel für Sie. In der Regel können Sie diesen innerhalb von 2 Wochen

nach Bestellung bei uns gegen Vorlage eines Ausweises (Personal- oder

Dienstausweis) im Raum H 3052 gegen Unterschrift abholen.

FAQ-Liste

Wie kann der Umbau auf Verso beantragt werden?

FAQ-Liste

Was ist im Falle eines Einbruchs zu tun?

Sobald Sie den Einbruch bemerken, informieren Sie bitte umgehend die

Polizei. Sobald die Anzeige aufgenommen worden ist, senden Sie uns das

dazugehörige Protokoll per Fax (-79734). Zusätzlich lassen Sie uns eine

Liste der betroffenen Räume (Raumnummern) und aller möglichen Zugänge zu

diesen zukommen (Ausnahme: Haupteingänge müssen nicht gesondert

angegeben werden). Nachdem Sie uns all diese Angaben zugesandt haben,

werden wir an den betroffenen Türen die Zylinder austauschen und

gemeinsam mit dem Datenschutz und dem Personalrat die gespeicherten

Daten der Zylinder auswerten, um so möglicherweise den Einbruch

aufzuklären.

FAQ-Liste

Was passiert bei einem Wechsel innerhalb der TU Berlin?

Wechselt ein Mitarbeiter innerhalb der TU seine Arbeitsstelle, so

nimmt dieser den auf ihn ausgegebenen Schlüssel mit. Es erfolgt eine

Meldung des alten Fachgebietes darüber, dass bestehende

Schließberechtigungen gelöscht werden sollen. Das neue Fachgebiet teilt

uns mit, welche neuen Schließberechtigungen der Mitarbeiter erhalten

soll. Der Schlüssel wird entsprechend umprogrammiert. Für einen neuen

Mitarbeiter beantragen Sie am besten 2 Wochen vor Dienstbeginn einen

neuen Schlüssel.

FAQ-Liste

Was ist zu tun, wenn ein Mitarbeiter die TU Berlin verlässt?

Verlässt ein Mitarbeiter die TU, so gibt dieser oder das zuständige

Sekretariat den Schlüssel bei uns vor Dienstende ab. Sie erhalten eine

Rückgabebestätigung von uns. Für den Nachfolger kann der Schlüssel nach

kurzer Meldung per Mail durch das Sekretariat bereitgehalten werden.

Hierzu teilen Sie uns bitte den Namen des ursprünglichen

Schlüsselinhabers, die Schlüsselnummer, den Namen des neuen Mitarbeiters

und ggf. Änderungen bei den Schließberechtigungen mit.

FAQ-Liste

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe