direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Hauptgebäude Fassadenaufstockung West

Lupe

Im Rahmen der „Aufstockung West“ am Hauptgebäude der TU Berlin auf dem südlichen Gebäudeteil wurde im Zeitraum vom 30.11.2006 – 25.04.2017 eine Aufstockung (6.-9. OG) errichtet. Die Südfassade wurde als vorgehängte Pfosten-Riegel-Fassade (PR-Fassade) ausgebildet und ist an den Filigrandecken bzw. am oberen Gebäudeabschluss an der Dachdecke befestigt (hängende Montage).
Zirka zwei Jahre nach Fertigstellung wurden Mängel an der Fassade festgestellt.

Lupe

Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass die Ursachen der Mängel nicht in der PR-Fassade, sondern in einer übergroßen Durchbiegung der Filigrandecken u. a. infolge unzureichender Bewehrung liegen. Die Verformungen der PR-Fassade soll durch strangweise Anhebung der Fassade ausgeglichen werden. Die Arbeiten erfolgen bei laufendem Betrieb und beginnen am 01.04.2019. Um die Beeinträchtigungen für die Büronutzer so gering wie möglich zu halten, werden nur die Büros geräumt, die als nächstes für die Überarbeitung der Fassade vorgesehen sind. Nach Abschluss der Fassadenarbeiten werden die Büros schnellstmöglich wiederhergerichtet und an die Nutzer übergeben.
Die Arbeiten erfolgen abschnittsweise. Jeder Abschnitt reicht von einer Gebäudeachse bis zur nächsten und vom 6. bis ins 9. Obergeschoss. Die Nutzer werden 2 Wochen vor Beginn informiert und haben so Zeit umzuziehen. Derzeit rechnen wir für einen Abschnitt mit ca. drei Wochen Bauzeit.

Während der Bauzeit kann es immer wieder zu Störungen kommen. Bitte haben Sie dafür Verständnis. Referat IV, Team B HB - Hochbau

Dachsanierung F-Gebäude Halle 039

Baustelleneinrichtung
Lupe

Gegenstand der Baumaßnahme ist die Erneuerung der nicht mehr funktionstüchtigen Dachabdichtung des Gebäudes  F-Halle_039 der Technischen Universität Berlin.

Die dringend erforderlichen Arbeiten am Dach des Gebäudes werden in der 23. KW beginnen und voraussichtlich in 36.KW abgeschlossen sein.

Es ist nicht auszuschließen, dass es im Zuge der Baumaßnahmen zu Belästigungen durch Lärm, Baustaub und Bauaktivitäten kommt. Unser Bemühen ist es jedoch, diese für alle Nutzer des Gebäudes so gering wie möglich zu halten.

Für die Errichtung des Gerüsts und einem Bauaufzug an der südlichen Giebelseite der Halle 039 und das Aufstellen von Containern ist es erforderlich, Teile der Freifläche zwischen den Gebäuden F / A-H und HL für den Durchgangsverkehr und die angrenzenden Parkflächen zu sperren. Die Baustelleneinrichtung (Containerstellplatz) wird am südlichen Giebel, so platzsparend wie möglich angeordnet.

Alle Arbeiten werden weitestgehend von außen ausgeführt. Es wird auch nur so viel vom Dach aufgenommen, wie auch am Abend wieder witterungssicher abgedeckt werden kann. Aber auch diese werden dann mit großer Sorgfalt ausgeführt, so dass die Beeinträchtigungen minimiert werden.

Wir sind sehr bemüht die Beeinträchtigungen der Nutzer unter Berücksichtigung der Baustellenzwänge auf ein Minimum zu begrenzen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis,

Ihre Bauabteilung, Team Hochbau

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Auxiliary Functions